Über meine Malerei

Banner_Malerei Mein Portrait2Die Natur ist für mich eine unerschöpfliche Quelle von Themen für neue Bildwelten. Der Antrieb und das Gefühl zum Malen wird aus dem Staunen und Wundern über die Natur mit ihren vielfältigen Formen und Farben gespeist. So hat man beim Malen das Gefühl, dass die Pinselstriche beim Entstehen einer Figur oder einer Komposition eine ähnliche Entbergungskraft besitzen wie die Mechanismen der Evolution, die Neues hervorbringen.

Die Pinselstriche lassen neue, nie da gewesene Pflanzen und Tiere entstehen, die es in der Natur gar nicht gibt. Ich male das Unbekannte, das in der Realität nicht existierende. Ich sehe die Objekte, die ich male, nicht so wie sie wirklich sind, sondern wie ich sie sehe. Dabei erschaffe ich neue Welten, Wunderwelten mit bislang unbekannten Lebensformen. Ich male, was ich in der Natur, besonders während meiner Regenwaldexpeditionen beobachte und dahinein mischen sich meine Vorstellungen und Phantasien. Dadurch entstehen Welten zwischen Traum und Wirklichkeit. Die Realität dringt in mein Inneres ein, Träume entstehen,  Phantasien bilden sich und nach einiger Zeit kehrt der Traum durch die Ausführung der Hand auf den Malgrund zurück. Daher wird die Natur nicht so abgebildet, wie sie ist, sondern wie diese in meinem Inneren entsteht. Die äußere Welt wird im Inneren verfremdet und mit eigenen Träumen und Vorstellungen angereichert- die Phantasie nimmt ihren freien Lauf- es entstehen exotische Traumlandschaften.


Wenn ich ein Bild male, habe ich schon Vorstellungen, wie das Nächste aussehen soll. So ist es mitunter auch möglich, dass ich an zwei Bildern gleichzeitig arbeite.

Kommentare sind geschlossen